Elektrische Antriebstechnik


VF-MB1

Der Innovative

 

  • Drehmomentabhängige Antriebe
  • Integrierte SPS-Funktionalität
  • Fördertechnik
  • Hebetechnik
  • Pumpen und Lüfter
  • Maschinen- und Anlagenbau

VF-MB1

Der VF-MB1 ist die erste Wahl für Antriebslösungen mit hohen Anforderungen an die Regelungseigenschaften und den Funktionsumfang. Mit seinen Leistungsdaten bewährt er sich besonders im Maschinenbau, in der Fördertechnik oder bei der Steuerung von Pumpen und Lüftern.
Die integrierten SPS-Funktionen (Logic Sequence) ermöglichen es Steuerungsaufgaben direkt im Antrieb zu realisieren, sodass in vielen Fällen eine externe SPS entfallen kann. Durch die umfangreichen Feldbusoptionen, die als Hardwaremodule steckbar ausgeführt sind, sowie durch die serienmäßigen Modbus®RTU- und CANopen®-Schnittstellen lässt sich der VF-MB1 in nahezu jede Produktionsumgebung einbinden.

  • Schmale Bauform (nur 45 mm Breite bis 1,5 kW)
  • CANopen®- und Modbus®-Schnittstellen serienmäßig
  • EMV-Filter C2
  • Einfache Konfiguration
  • PID-Regler, SPS-Funktionen Logic Sequence
  • STO / SS1 nach IEC / EN61800-5-2
  • Dual Rating (CT / VT)
Technische Daten VF-MB1
VFMB1S 1-ph. 230 V
Nennleistung [kW] 0,25 ….. 2,2 kW
Scheinleistung [kVA] 0,6 ….. 4,2 kVA
Nennstrom [A] 1,5 ….. 11,0 A
Netztanschluss 1-ph. 200 V ... 240 V, +10 % ... -15 % - 50/60 Hz
Ausgangsspannung 50 V … 330 V (maximale Netzspannung), Netzschwankungen werden korrigiert
VFMB1 3-ph.400 V
Nennleistung [kW] 0,37 ….. 15,0 kW
Scheinleistung [kVA] 1,1 ….. 25,0 kVA
Nennstrom [A] 1,5 ….. 33,0 A
Netztanschluss 380 V … 500 V, +10 % ... -15 % - 50/60 Hz
Ausgangsspannung 50 V … 660 V (maximale Netzspannung), Netzschwankungen werden korrigiert
Dual Rating (M-quadr.) Bei Begrenzung auf 120% Überlast für 60 Sekunden anstelle von 150% setzen Sie bei gleicher Leistung des Umrichters einen Motor der höheren Leistungsklasse ein.
   
Ausgangsfrequenz 0,1 … 500 Hz
Überlastfähigkeit 150 % für 60 s, 200% für 0,5 s
Integriertes EMV-Filter 0,25 …2,2 kW (IEC61800-3 Kategorie C2); 4,0 …15,0 kW (IEC61800-3 Kategorie C3
Motorregelung lineare U/f-Kennlinie, quadratische U/f-Kennlinie, automatische Drehmomentverstärkung, sensorlose Vektorregelung, Energiesparkennlinie, dynamische Energiesparkennlinie, Regelung mit Rotorlageerkennung für Permamentmagnetmotoren, 7-Punkt U/f-Kennlinie
Bremschopper integriert
Steuereingänge digital 6(8)* programmierbar: (z.B. 1x PTC), pos. / neg. Logik umschaltbar;
1x fest: Eingang STO (SAFE TORQUE OFF); Steuerspannung 24 V DC int. / ext.
Steuereingänge analog 3(1)* programmierbar: 1x 0 .. 10 V, 1x -10(0) … +10 V, 1x (0) 4… 20 mA;
1x Pulseingang 10 … 20 kpps
Steuerausgänge 2x Relaisausgänge, 1x potentialfreier Digital- oder Pulsausgang 10 … 20 kpps,
1x Analogausgang 0 … 10 V oder (0)4 … 20 mA
Feldbusse und Kommunikation integriert:CANopen® (DS301 V4.02,DR303-3 V1.3,DSP402 V1.1),Modbus® RTU,Toshiba RS-485 optional: Pro? bus® DP, Modbus® TCP, EtherCAT®, Ethernet/IP™, DeviceNet™
Steuerungsfunktionen
  • Integrierte PID-Regelung
  • Ausblendfrequenzen
  • geführter Runterlauf bei Netzausfall
  • automatischer Wiederanlauf nach Störungen
  • Lastverteilung auf mehrere Antriebe (Drooping)
  • Bremsansteuerung und automatischer Teillastbetrieb mit hoher Drehzahl für Hub- und Fahrwerke
  • Drehmomentbegrenzung
  • automatische Gleichstrombremsung
  • 15 Festfrequenzen
  • erzwungener Notfallbetrieb
  • 3-Drahtsteuerung oder 2-Drahtsteuerung
Schutzfunktionen PTC-Auswertung, Überdrehmoment, Unterstrom, Überstrom, Überlast, Übertemperatur, Phasenausfall, Erdschluss, Wicklungsschluss u.a.
Sicherheitsfunktionen STO / SS1 nach IEC / EN61800-5-2
Schutzart IP20
Kühlung selbstkühlend (interner Lüfter)
Betriebsumgebung Innenraum; kein direktes Sonnenlicht, keine korrosiven Gase, keine explosiven oder entzündlichen Gase, kein Ölnebel, kein Staub; -10 ... 60 °C; 5 ... 95 % relative Feuchte (kondensationsfrei); bis zu 3000 m** Höhe; Vibration max. 5,9 m/s² (10 ... 55 Hz)
Zertifizierungen CE, UL, CSA

* Zwei Analogeingänge können alternativ als Digitaleingänge genutzt werden, ein Digitaleingang kann als PTC-Eingang und ein weiterer als Pulseingang verwendet werden.
**Ggf. Lastreduktion erforderlich

Downloads

VF-MB1_Handbuch_esco_d_11c00009 VF-MB1_Handbuch_esco_d_11c00009
VF-MB1_Broschüre_esco_d_16a40009 VF-MB1_Broschüre_esco_d_16a40009
FU-Übersicht_Broschüre_esco_d_16a80010 FU-Übersicht_Broschüre_esco_d_16a80010